Skip to main content
Praktika home page Praktika home page
Menu

Praktika

Blue-Book-Praktikumsprogramm

Diese Website steht in Deutsch, Englisch und Französisch – den drei Arbeitssprachen der Europäischen Kommission – zur Verfügung.

Auswahlverfahren

Von der Bewerbung zum Praktikumsplatz – wie läuft das Verfahren ab?
Eine Bewerbung, die auf einem Tisch mit Brille und einem Kaffee steht.

1. Eingang der Bewerbungen

Registrieren Sie sich, vervollständigen Sie und reichen Sie Ihre Bewerbung ein.

Bewerbungen für Praktika. die in Oktober beginnen, sind ab Januar möglich.

Bewerbungen für Praktika, die in März beginnen, sind ab Juli möglich.

2. Bewertung und Zulässigkeitsprüfung

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werden die Bewerber anhand ihres akademischen Profils, ihrer Sprachkenntnisse und weiterer Kriterien wie internationales Profil, einschlägige Berufserfahrung, Veröffentlichungen und Motivation bewertet.

Wenn Sie die Bewertungsphase erfolgreich durchlaufen haben, werden Sie gebeten, alle dokumentarischen Nachweise in einer einzigen PDF-Datei hochzuladen. Ihre Unterlagen werden dann von unserem Praktikumsbüro geprüft.

Bewerbungen, die den formalen Ansprüchen nicht genügen, bleiben unberücksichtigt.

Daraufhin wird eine Rangfolge erstellt. Die 3 000 Bewerber/innen mit der höchsten Punktzahl kommen in die Vorauswahl für das Virtuelle Blue Book (VBB).

Das VBB ist eine Datenbank mit den Lebensläufen aller Bewerber/innen, die beide Phasen der Vorauswahl erfolgreich durchlaufen haben: die Erstbewertung und die Zulässigkeitsprüfung.

Das Blue Book ist allen Dienststellen und Agenturen der Kommission zugänglich, die einen Praktikumsplatz anbieten.

3. Auswahl

Die Generaldirektionen (GDs) und Agenturen der Kommission suchen im Blue Book je nach Bedarf anhand entsprechender Kriterien (Sprachkenntnisse, einschlägige Studien und Erfahrung usw.) nach geeigneten Bewerbern.

Einige kontaktieren die Bewerber/innen direkt, andere verlassen sich auf die vorliegenden Unterlagen und nehmen keinen direkten Kontakt auf. Alle GDs erstellen ein Verzeichnis ihrer bevorzugten Kandidaten. 

Sobald das Blue Book für alle Dienststellen freigeschaltet wird, können erste „Reservierungen“ vorgenommen werden.

Ob ein Praktikum in einer bestimmten GD oder Dienststelle angeboten wird, hängt von der Zahl freier Plätze ab.

Bei der Praktikantenauswahl gilt für die GDs ein vereinbarter Verhaltenskodex. Sind zwei GDs, Dienststellen oder Agenturen am selben Bewerber interessiert, erhält die GD, für die der Bewerber in seiner Bewerbung die höchste Präferenz angegeben hat, automatisch den Vorzug.

Fragen zum Auswahlverfahren

Kopie eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises, der die im Bewerbungsformular angegebene Staatsangehörigkeit belegt.

Kopien aller in der Bewerbung angegebenen Hochschulzeugnisse mit den entsprechenden Studiennachweisen (d. h. Liste der Fächer, die Sie in den einzelnen Jahren studiert haben mit den entsprechenden Noten pro Fach) oder Europass-Diplomzusatz. Achten Sie darauf, dass das Datum des Studienabschlusses sowie die Endnote vermerkt sind.

Gegebenenfalls Kopie des Nachweises über die Teilnahme an laufenden Kursen.

Schriftliche Nachweise (Bescheinigungen o. ä.) über die Teilnahme an den im Bewerbungsformular angegebenen Kurzzeitstudien bzw. Seminaren sowie gegebenenfalls Bescheinigungen über universitäre Austauschprogramme im Ausland.

Schriftliche Nachweise über die angegebenen Sprachkenntnisse mit Angaben zum erreichten Niveau, zum Beispiel :

  • Sprachzertifikate, welche deutlich das abgeschlossene Niveau angeben, ausgestellt von:
    • Sprachinstituten wie Instituto Cervantes, Alliance française, Goethe Institut, etc
    • anderen staatlich anerkannten Sprachenschulen, die Sprachzertifikate ausstellen dürfen 
  • Während dem Studium an einer Universität oder Hochschule absolvierte Sprachkurse, deren Niveau deutlich aus den Unterlagen hevorgeht
  • Studienkurse: BA oder MA-Studien, die vollständig in der angegebenen Sprache absolviert wurden (dies muss deutlich aus den eingereichten Belegen ersichtlich sein: die Studiensprache muss deutlich angegeben sein und die Prüfungen müssen in derselben Sprache abgelegt worden sein)
  • Nachweis über zweisprachigen Unterricht in der Sekundarstufe, z.B. Europäische Schulen, internationale Schulen, …

Eine Teilnahmebescheinigung eines Sprachkurses ist nicht ausreichend.

Bitte beachten Sie, dass sehr gute Sprachkenntnisse in mindestens einer Arbeitssprache der Kommission erforderlich sind ( Englisch, Französisch oder Deutsch). Nach Auffassung der Kommission entspricht Niveau C sehr guten Sprachkenntnissen.

Kopien aller Nachweise für die angegebene Berufserfahrung. Als Nachweise können folgende Unterlagen dienen:

  • ein Referenzschreiben Ihres Arbeitgebers, das einen Briefkopf hat, ordnungsgemäß datiert und unterzeichnet ist und in dem die gesamte Arbeitsdauer vermerkt ist (formlose Schreiben werden nicht als Nachweis akzeptiert)
  • Kopien von Verträgen aus denen die gesamte Arbeitsdauer ersichtlich ist
  • Lohn-/Gehaltsabrechnung aus denen die gesamte Arbeitsdauer ersichtlich ist

E-Mails werden nicht als Nachweise akzeptiert. Aus- oder Fortbildungsmaßnahmen dürfen nicht gruppiert und als Berufserfahrung angerechnet werden. Für Digitale Kompetenzen oder organisatorische Fähigkeiten sind keine Nachweise erforderlich.

Ungefähr 10-12 Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten Sie eine Nachricht, dass Sie für das Blue Book identifiziert wurden.

Wir empfehlen, dass Sie regelmäßig Ihr Online Account und Ihren 'Spam' Filter checken.

Bitte kontaktieren Sie das Praktikumsbüro diesbezüglich nicht. Bei jedem Termin gehen zwischen 10.000-15.000 (oder noch mehr) Bewerbungen ein, weshalb mit einer gewissen Bearbeitungszeit zu rechnen ist.

Erfolgreiche und ins Blue Book aufgenommene Bewerber/innen erhalten eine Liste mit Kontaktdaten von GDs/Einrichtungen/Agenturen, die bereit sind, den Bewerberinnen/Bewerbern Auskunft zu erteilen. Ob sie Kontakt mit ihnen aufnehmen, bleibt ihnen überlassen.

Sie werden gegebenenfalls von einer oder mehreren Generaldirektionen (GD), Dienststellen oder Agenturen der Kommission kontaktiert. Einige Stellen bevorzugen den direkten Kontakt mit Kandidaten, andere wählen Kandidaten lediglich auf Basis der eingereichten Bewerbungen. Die einstellende Stelle weiß, in welcher Reheinfolge Sie die einzelnen GDs/Dienststellen/Agenturen in Ihrer Bewerbung eingestuft haben. Sollten mehrere Stellen gleichzeitig Interesse äußern, hat die in Ihrer Liste ranghöchste GD/Dienststelle/Agentur den Vorzug. Liegt das Angebot außerhalb der angegebenen Präferenzen, interveniert das Praktikumsbüro im Interesse des/der Bewerbers/Bewerberin.

Jegliche Kontakte mit den einstellenden GDs/Dienststellen/Agenturen in der Auswahlsphase gelten nicht als feste Zusage vonseiten der Kommission.

Erst wenn Ihnen das Praktikumsbüro ein förmliches Angebot unterbreitet, wird Ihre Einstellung offiziell. Sie werden darüber in Ihrem Online-Konto benachrichtigt. Sollten Sie ein Angebot erhalten, steht es Ihnen frei, es anzunehmen oder abzulehnen. Beachten Sie dabei aber, dass Sie in diesem Praktikumszeitraum nur dieses eine Angebot erhalten.

Nein. Wir akzeptieren Dokumente in allen 24 Amtssprachen der EU. Wenn Sie jedoch eine Übersetzung bereitstellen möchten, stellen Sie sicher, dass die Originaldokumente ebenfalls vorliegen.

Nein. Alle Kontakte oder Interviews von einer Generaldirektion / Dienststelle/ Agentur der Kommission, die telefonisch oder per E-Mail erfolgen, sind ausschließlich Teil des Auswahlverfahrens und können nicht als endgültiges Vermittlungsangebot betrachtet werden.

Das Vermittlungsangebot ist das einzige Dokument mit juristischem Wert, das einem/r bestimmten Bewerber/in die Möglichkeit bietet, bei der Kommission ein Praktikum zu absolvieren.

Solche Angebote können nur vom Praktikumsbüro, das allein für das Praktikumsprogramm zuständig ist, versandt werden.