Skip to main content
Praktika home page Praktika home page
Menu

Praktika

Blue-Book-Praktikumsprogramm

Diese Website steht in Deutsch, Englisch und Französisch – den drei Arbeitssprachen der Europäischen Kommission – zur Verfügung.

Zusage

Glückwunsch!

Zunächst ein paar praktische Hinweise für „Blue Book“-Praktikanten
Cartoon von einem ausgewählten Praktikant, der sich die Hand seinem/er Mentor(in) gibt.

Nach der Auswahl

Sie erhalten eine Stellenbeschreibung mit Ihren Aufgaben als Praktikant/in. Bitte lesen diese Aufgabenbeschreibung sorgfältig durch, bevor Sie das Praktikumsangebot annehmen.

Als Praktikant erhalten Sie monatlich ein Stipendium zur Deckung Ihrer Lebenshaltungskosten. Das Stipendium wird am Monatsende ausgezahlt. Die erste Zahlung erfolgt jedoch erst nachdem 4 Wochen Praktikum effektiv absolviert wurden.

Die Vergütung fällt nicht unter die Steuerregelungen für EU-Beamte. Am Ende des Praktikums stellt Ihnen das Praktikantenbüro eine Bescheinigung über die erhaltenen Beträge aus. Ob und wie die erhaltene Vergütung zu versteuern ist, erfahren Sie von den Finanzbehörden des Landes, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben.

Die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) gilt in der gesamten EU.

Wenn Sie sich nicht dem Gesundheitssystem der Kommission anschließen, erkundigen Sie sich beim örtlichen Sozialversicherungsträger nach den Modalitäten für die Erstattung von Gesundheitsleistungen.

Die Kommission erstattet gegebenenfalls Visakosten und damit verbundene Arztkosten sowie die Kosten für Ihre Anreise zum Dienstort des Praktikums und Ihre Rückreise.

Es ist empfehlenswert, am Dienstort ein Konto zu eröffnen. Sie sind dazu nicht verpflichtet, aber es ist im Allgemeinen billiger und einfacher.

Praktische Hinweise

Die Kommission stellt keine Unterkunft. In Brüssel zahlen Praktikanten/Praktikantinnen im Durchschnitt 350 bis 550 Euro monatlich für eine Unterkunft. Auf der Website des Praktikantenausschusses und auf der Facebook-Seite „BXL A LOUER - Bouche à Oreille“ können Sie mit der Wohnungssuche beginnen.

Planen Sie auch ein bis zwei Monatsmieten für die Kaution und einen Puffer für Zusatzkosten ein. Die Lebenshaltungskosten sind möglicherweise höher als in Ihrem Heimatland.

Arbeiten bei der Kommission

Die Bediensteten der Kommission arbeiten 40 Stunden pro Woche, aufgeteilt in fünf Achtstundentage. In den Kernzeiten von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr besteht Anwesenheitspflicht am Arbeitsplatz. Praktikanten/Praktikantinnen haben Anspruch auf zwei Tage bezahlten Urlaub pro Monat.

Gesetzliche Feiertage wie Ostern und Weihnachten sind dienstfreie Tage und werden nicht als Jahresurlaub angerechnet. Urlaub müssen Sie vorab mit Ihrem Mentor/Ihrer Mentorin und gegebenenfalls mit Ihrem/Ihrer Referatsleiter/in absprechen.

Bei der Kommission gibt es keine offizielle Kleiderordnung. Angemessene Kleidung wird allerdings erwartet.

Eine Liste sämtlicher Gebäude mit Karten und praktischen Informationen zur Lokalisierung Ihres Arbeitsplatzes finden Sie auf folgenden Websites

Fragen zur Auswahl

Die Praktika 2021 werden mit 1 229,32 EUR monatlich vergütet.

Ja, Visakosten und damit verbundene Arztkosten werden zusammen mit den Reisekosten erstattet.

Bei der Kommission gilt die 40-Stunden-Woche‚ 8 Stunden am Tag.

Die offizielle Arbeitszeit ist von 8.30-12.30 und von 13.30-17.30 Uhr.

Die Mittagspause muss mindestens 20 Minuten betragen.

Ihre tatsächlichen Arbeitszeiten hängen von Ihrem Referat und Ihrer Arbeitsbelastung ab – klären Sie das bitte bei der Ankunft mit Ihrem Betreuer.

Während der Kernzeit von 9.30-12.00 und von 15.00-16.30 Uhr besteht Anwesenheitspflicht.

Urlaubsanträge sind zu genehmigen.

Die Krankenversicherung über die Kommission (Allianz Worldwide Care) kostet rund 13 EUR monatlich.

Eine Krankenversicherung ist obligatorisch für die gesamte Dauer des Praktikums.

Ihr Mietvertrag sollte schriftlich abgeschlossen werden. Lesen Sie ihn vor der Unterzeichnung sorgfältig durch. Unterschreiben Sie keinen Mietvertrag, der über die Dauer Ihres Praktikums hinausgeht. Prüfen Sie, ob Nebenkosten (Strom, Gas, Heizung, Internet usw.) im Mietpreis enthalten sind.

Die Kaution beträgt üblicherweise 1-2 Monatsmieten. Sie kommt auf ein Sperrkonto („compte bancaire bloqué“), das auf Ihren und den Namen Ihres Vermieters läuft. Sie wird bei Vertragsende, nachdem der Zustand der Wohnung geprüft wurde („état des lieux“ — Wohnungsübergabe), zurückerstattet.

Im „état des lieux“ wird das gesamte Inventar und dessen Zustand zum Zeitpunkt Ihres Einzugs aufgeführt. Beide Parteien sollten ihn gleich vor Ort unterschreiben. Der „état des lieux“ ist Teil des Mietvertrags. Bei Ihrem Auszug wird der Zustand der Wohnung erneut überprüft. Ihr Vermieter kann bei Schäden, die an der Wohnung entstanden sind, einen Teil Ihrer Kaution einbehalten.

Es ist rechtswidrig, die Kaution bar zu zahlen. Wenn Sie das tun, haben Sie nichts in der Hand, wenn Sie bei Ihrem Auszug die Kaution zurückverlangen. Ein Sperrkonto können Sie bei jeder Bank unter Vorlage eines Mietvertrags und Ihres Personalausweises auf Ihren Namen eröffnen.

Bei der Kontoeröffnung müssen Sie und Ihr Vermieter drei Formulare ausfüllen und unterschreiben. Danach wird die Kaution auf dieses Konto überwiesen.